Katamarane

Die Nachteile des Katamarans

Wo so viel Licht ist, gibt es auch immer Schatten. Dies ist bei den Katamaranen nicht viel anders. Die Nachfrage ist so groß, dass sich viele gar nicht mehr damit auseinandersetzen, was trotz der enormen Beliebtheit alles gegen einen Katamaran spricht. Darum wollen wir uns in diesem Artikel damit näher befassen.

Deutlich höherer Einstiegspreis

Einen gut erhaltenen Vierzig-Fuß-Einrümpfer kann man schon für unter 100.000 Euro bekommen, eine Preisklasse, die bei Katamaranen gar nicht existiert. Das Vierfache ist dort mindestens einzuplanen. Wer also mehr auf sein Geld achten muss, der sollte den Einrümpfer wählen. Der bietet für viel weniger Geld extrem viel Vergnügen auf dem Wasser.

Gleiches gilt für die laufenden Kosten, ein Katamaran hat zwei Motoren, pro Rumpf einen, auch das verdoppelt die Kosten. Die enorme Breite des Katamarans lassen die Liegeplatzgebühren in die Höhe schnellen. In manchen Häfen muss man für seinen Katamaran zwei nebeneinanderliegende Liegeplätze buchen, was diese Kosten dann ebenfalls verdoppelt.

Der Transport an Land ist auch einfacher

Wer sein Boot von einem Standort zu einem anderen bringen möchte, der kann dies zu Wasser oder auf dem Landweg machen. Mit einem Einrümpfer stellt es meist kein Problem dar, ihn auf einen Anhänger zu laden und an einen neuen Standort oder in eine bestimmte Werft zu bringen, die vielleicht nicht direkt am Meer liegt. Der Katamaran macht dieses Vorhaben zu einem Spezialtransport, bei dem die Straßen gesperrt werden müssten, und somit nahezu unmöglich.

Der persönliche Geschmack spielt auch eine Rolle

Ein Einrümpfer mit seiner klassischen Silhouette hat für viele Freunde des Segelsports deutlich mehr Ästhetik und Charakter als ein pummeliger Katamaran. Dies ist natürlich eine sehr subjektive aber auch sehr weitverbreitete Meinung. Ein Einrümpfer mit viel edlem Holz und blinkenden Messingbeschlägen lässt die Herzen der maritimen Fangemeinde oft höher schlagen.

Performance zerstört den Komfort

Bei den Einrümpfern gibt es unzählige Performance-Modelle, die gleichzeitig komfortables Reisen möglich machen. Hier widerspricht sich der sportliche Ansatz des Segelns nicht mit dem des luxuriösen. Beides ist vereinbar. Bei Katamaranen ist die Situation eine völlig andere, wer hier unbedacht einen Performance-Katamaran kauft, für den kann das Erwachen zu spät kommen.

Performance-Katamarane sind extrem leicht und haben sehr scharf designte Rümpfe, was zum einen den Innenraum erheblich verringert und zum anderen dafür sorgt, dass der Katamaran höchst nervös auf jede noch so kleine Welle und Unruhe im Wasser reagiert. So manch einer, der dachte, er sei seefest, wurde nach einer Fahrt auf einem Performance-Katamaran eines Besseren belehrt. Darum sind vor dem Kauf unbedingt Probefahrten zu organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.