Katamarane

Hand gegen Koje

Es kommt immer wieder vor, dass Segeljachten schnellstmöglich von einem Hafen zu einem anderen überführt werden müssen, zum Beispiel wenn eine Jacht verkauft wird. Für diejenigen, die die Überfahrt organisieren müssen, stellt sich dann oft die Frage wie sie an die Crew kommen. Das kann sich unter Umständen als der schwierigste Part herausstellen, besonders wenn der neue Eigner Druck macht oder der bisherige Liegeplatz an jemand anders vermietet worden ist. Dann muss es schnell gehen. An dieser Stelle kommen Internet-Portale ins Spiel, auf denen Eigner und Skipper nach der geeigneten Crew suchen können.

[IMAGE=fl80ZFbB6BWk.jpg]

So billig kann Kreuzfahrt sein

[IMAGE=ffHqD8bW55ct.jpg]

Das Prinzip in solchen Fällen lautet: Hand gegen Koje. Es bedeutet im Klartext, dass man gegen Mithilfe einen Platz an Bord bekommt und auf diese Weise umsonst durch die schönsten Seegebiete segeln kann. Billiger geht es nicht, besonders wenn man bedenkt, wie teuer diese Form der Fortbewegung normalerweise ist. Es ist immer wieder erstaunlich, wie einfach und billig man den größten Luxus erhalten kann.

[IMAGE=c8C4EOfgq5Wl.jpg]

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Zuallererst sollte man zeitlich flexibel sein. Hier kann es durchaus schnell gehen und Entscheidungen müssen von einem Moment auf den nächsten getroffen werden können. Dies ist extrem wichtig. Die Frage nach den eigenen Fähigkeiten als Segler sind ebenso von Bedeutung. In den Inseraten wird dies klar definiert. Es ist manchmal wichtig, über einen großen Erfahrungsschatz zu verfügen und manchmal eben nicht, da wird einfach eine helfende Hand gesucht. Dies kann der Einstieg sein, denn wer ein paar solcher Fahrten gemacht hat, erlangt sehr schnell genügend Expertise, die ausreicht, um auch Schwierigeres anzunehmen.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist die eigene Seetüchtigkeit, es wird schnell kabbelig und wenn der Magen dies nicht mitmacht, sollte man davon Abstand nehmen. Den Eignern geht es darum, Hilfe zu erhalten und keinen Ballast, hier ist eine ehrliche Selbsteinschätzung der erste Schritt. Weiterhin sollte man sich darauf einstellen können, auf engstem Raum für mehrere Tage oder gar Wochen mit fremden Menschen zu leben. Dies ist erfordert auch eine ehrliche persönliche Selbsteinschätzung.

Wenn man mit Familie oder dem Kind verreist, wird es zwar etwas schwieriger, aber es ist immer noch möglich. Die Kinder sollten über wetterfeste Kleidung verfügen, wie sie zum Beispiel im Kids Brand Store erhältlich ist.

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Neben den Überfahrten, die schnell und spontan gemeistert werden müssen, gibt es noch eine ganze Reihe von Vergnügungsfahrten, die auf den Portalen ebenfalls angeboten werden. Denn es gibt immer wieder Eigner, die zwar genügend Geld für Jacht und Liegeplatz haben, aber niemanden, der mit ihnen die Welt umsegelt.

Diese Angebote lassen sich besser planen und man kann seine Reise nach Seegebieten und persönlichen Vorlieben organisieren. Es sei allerdings erwähnt, dass solche Angebote oft „nur“ gegen Kost und Logis erhältlich sind, man beteiligt sich an den Kosten für die Lebensmittel, Wasser und anderen Verbrauchsgütern. Teuer wird es deswegen noch lange nicht, mit ungefähr 200 Dollar pro Woche kann man fast überall anheuern. Für so wenig Geld einen Segeltörn in der Karibik zu machen ist unschlagbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.