Segelreviere

Die Perle Asiens erkunden

Für Segler hat sich im Laufe der Zeit besonders Thailand als eine ideale Destination herauskristallisiert. Die hohe Sicherheit, gepaart mit dem hohen Niveau und den niedrigen Preisen, machen Thailand zum idealen Segelrevier. In einem einzigen Urlaub lassen sich nur schwerlich alle Highlights abdecken. Hier sollte man entweder mehrere Törns einplanen oder gar für mehrere Monate vor Ort bleiben. Deutschsprachige Jachtcharter haben sich in Thailand ebenfalls etablieren können und sorgen für einen reibungslosen Ablauf Ihres Traumurlaubs.

Egal ob Sie nun alleine, zu zweit oder mit einer ganzen Crew die Reviere erkunden, es wird immer ein Erlebnis sein. Mit einem kleineren Boot ist man unter Umständen sogar besser bedient, die vielen Höhlen, Schluchten und kleine Inseln kann man so viel näher betrachten.

Zwei Reviere, die die Schönheit Thailands unterstreichen

Die Andaman Sea, diese erstreckt sich auf der Westseite des Landes, ist durch die Ferieninsel Phuket so berühmt geworden. In diesem Segelrevier gibt es aber weit mehr zu entdecken als die Touristenhochburgen Phukets, es sind hunderte, wenn nicht sogar tausende kleine Inseln, zum allergrößten Teil unbewohnt, die das Segeln hier so spektakulär machen.

Einige dieser kleinen Inseln haben es zu großer Berühmtheit gebracht, da wäre zum einen die Insel aus dem Film „The Beach“ mit Leonardo de Caprio, die auch viele Jahre, nachdem der Film in die Kinos, kam die Besucher noch immer fasziniert. Das Gleiche gilt für die sogenannte James-Bond-Insel. „Der Mann mit dem goldenen Colt“, ein James-Bond-Klassiker mit Roger Moore, Jahrzehnte alt und dennoch ist der Drehort dieses Films immer noch ein Publikumsmagnet. Gedreht wurde auf einer der vielen kleinen Inseln, mit dem markanten Felsen am Strand. Im Film war hier ein riesiger Strahlenkollektor untergebracht, der die Welt in Angst und Schrecken versetzen sollte.

Von Angst und Schrecken ist für die Segler hier heute nichts mehr zu spüren, stattdessen gibt es hier die wohl spektakulärsten Sonnenaufgänge zu erleben, die man sich an Bord nur wünschen kann. Da lohnt sich das frühe Aufstehen, das Wasser ist ebenfalls wohltemperiert, sodass kleine Badeeinlagen zum Pflichtprogramm gehören sollten.

Atemberaubende Kletterwände

An so manchem der eindrucksvollen Felsformationen haben sich Kletterschulen angesiedelt, die auch Anfängern die Möglichkeit bieten, vor solch einer dramatischen Kulisse in schwindelerregende Höhen emporzusteigen. Den Seglern bietet die Andaman Sea wahrlich eine sehr abwechslungsreiche Unterhaltung. Dass dieses Gebiet zu den besten Schnorchel- und Tauchrevieren der Welt gehört, macht es schon fast unheimlich.

Der Golf von Thailand

Das zweite große Segelrevier Thailands liegt an der Ostgrenze des Landes. Im Golf von Thailand liegt die berühmte Urlaubsinsel Koh Samui, sowie die Hippie-Insel Koh Phanghan und die Taucherinsel Koh Tao. Im Norden dieser drei Inseln erstreckt sich ein Naturschutzgebiet, das für Segler wie gemacht erscheint. Wie in der Andaman Sea, gibt es auch hier unzählige kleine Inseln mit schneeweißen Stränden, die glücklicherweise geschützt und dementsprechend nicht zubetoniert worden sind wie an vielen anderen Orten.

Beide Seegebiete haben ihren eigenen Reiz, und es lohnt sich beide zu erkunden. Nehmen Sie sich die Zeit und Sie werden es nicht bereuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.