Katamarane

Segeln — spritzig und voller Abenteuer

Segeln ist kein Breitensport, aber diejenigen, die sich dem Segeln verschrieben haben, lieben es. Es bringt Abenteuer, reizvolle Landschaften und Ruhe auf der See und bisweilen auch mal Turbulenzen. Für Außenstehende sieht es einfach aus, wie die Segelboote auf dem Wasser dahingleiten. Viele Segelboote haben anmutige Formen und sehen sehr elegant aus, ob im Hafen oder unterwegs auf einem Gewässer. Wer nicht nur zuschauen, sondern selbst segeln möchte, muss einen Sportbootführerschein machen, mit dem er in ganz Deutschland segeln kann.

[IMAGE=fjK4WyeQA28r.jpg]

Über die Meere segeln

[IMAGE=dnoZX5fiOxQn.jpg]

Wer segeln möchte, hat viele Möglichkeiten. Zum einen kann er es selbst lernen. Hier gibt es verschiedene Optionen wie Kurse in einer Segelschule, Lernvideos oder Intensivkurse im Urlaub. Möchten Interessierte herausfinden, ob dieser Trendsport überhaupt etwas für sie ist, sollten sie sich in einem Schnupperkurs anmelden und es ausprobieren.

[IMAGE=cAnT93fsFeiD.jpg]

Wer sich für eine Segelschule entscheidet, sollte schauen, dass zertifizierte Lehrer unterrichten. Boote und Inventar müssen auf dem neuesten Stand sein und den Teilnehmern nützliche Materialien bereitstellen. Viele Segelschulen bieten für Eilige zudem Intensivkurse, die für Ungeübte sehr anstrengend sein können. Bekanntlich machen Segeln und die frische Luft hungrig, daher ist es nur gerechtfertigt, dass sich angehende Segler nach getaner Arbeit einen leckeren Kuchen von https://www.deinetorte.de/ gönnen.

Eine weitere Möglichkeit, sich mit dem Segeln anzufreunden, ist ein Segelurlaub mit erfahrenen Seglern. Diese gehen meist über mehrere Tage mit Übernachtung. Aber auch eintägige Segeltörns bieten einen Vorgeschmack auf den Segelsport. Wer erst einmal mitsegelt, kann von erfahrenen Seglern lernen und sich wichtige Dinge abschauen. Mitsegler sind nicht alleine und können sehen, wie ein Segel-Alltag abläuft. Interessierte können unterschiedliche Abenteuer wie Jollen- oder Küstensegeln auf dem Wasser erleben, um sich das Beste herauszusuchen.

Segelboote

Welcher Segler wünscht sich das nicht: Eine Jacht! Aber stopp: Neuanfänger sollten erst mal klein beginnen, etwa mit einer Jolle. Segeln lernen Neulinge auf einem kleinen Boot. Denn auf jede Aktion, die der Segler erzeugt, reagiert das Boot. Wer sich mit der Zeit Erfahrung aneignet, kann auf ein größeres Boot wie Katamaran oder eine Jacht umsteigen.

Bei der Auswahl eines Segelbootes müssen zudem Segel-Freunde im Voraus überlegen, welche Anforderungen das Boot besitzen soll. Einerseits sind die Anzahl der Segler entscheidend. Daneben ist es wichtig zu wissen, wie lange Segler auf See unterwegs sind. Jeder Segler sollte seine eigene Koje auf dem Boot haben. Ebenso entscheidend bei der Auswahl ist das Gewässer, auf dem gesegelt werden soll und welche Wind- und Wellenverhältnisse dort vorherrschen. Zu guter Letzt ist auch die gewünschte Ausstattung inklusive Zubehör von Bedeutung. Wer ein Segelboot mit höherer Geschwindigkeit bevorzugt, muss auch mit höherem Spritverbrauch rechnen.

Mit folgenden Kosten müssen Segelboot-Besitzer rechnen:

  • Versicherung
  • Liegeplatz im Sommer und Winter
  • Transport zum Liegeplatz
  • Reparaturen
  • Einlagerung im Winter
  • Reinigung

Fazit

Segeln ist toll. Bei Wind und Wetter draußen — einfach herrlich. Mit der perfekten Ausrüstung wie etwa Schwimmweste und Schuhen mit rutschfester Sohle kann das Segeln zum wunderbaren Erlebnis werden. Und weil auch mal eine steife Brise wehen kann, sollte immer warme Kleidung an Bord sein. Goden Wind, immer ’ne Handbreit Wasser unter’m Kiel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ashe